kleines Lexikon aus dem Buch von Jeanne Ruland; Feen-Elfen-Gnome... ab Seite 222

Hier schreibe ich nur einige Naturwesen heraus, die ich selbst kenne... Im Buch finden sich unzählig viele Naturwesen, deren Namen ich noch nie gehört habe. Es ist sehr interessant all die zu lesen.

Blumendevas: Engel der Blumen. Sie versorgen die Blumen mit kosmischer, regenbogenlichter Substanz und verleihen ihnen den Zauber. Man findet sie in vielerlei Formen und Farben überall auf der Welt, eben dort, wo Blumen blühen.

Blumenfeen: "Ja, ganz klein sind wir, sind mal dort und auch mal hier. Werde ruhig in deinem Sein, dann bringen wir dir ein Lichtelein."

Brownies: Naturwesengruppen, die zum kleinen Volk gehört und in Irland, England und Schottland bekannt ist.

Brunnengeister: Wächter und Hüter der Brunnen. Der Brunnen gilt als Einstieg in die Unterwelt und war der Ausstieg für die Wasserwelten in die Oberwelt. Man sagt, daß alle Gewässer unterirdisch miteinander verbunden sind und sich dort die verschiedensten Naturwesen tummeln. Die Brunnengeister, Brunnendämonen, gelten als unterirdische Gottheiten, welche die Übergänge hüten.

Das Märchen Frau Holle beschreibt eine Einweihung in die Unterwelt, in die Welt der Seele. Brunnengeister hüten Schätze, die schwer zu heben sind.  Sie sind meist weiblicher Natur und von nährendem, reinigendem und heiligem Wesen. ...

Butzemann, Butz, Baubutz, Bobe, Bibabutzmann, Boesman:  Koboldartige Naturgeister, die vilerorts bekannt sind. Es gibt hausbutze, Tobelbutze, Alpbutze, Waldbutze u.v.a.m. Sie können zwergen-, elfen- oder wichtelartig aussehen und sind in allen Elementen zu Hause. Sie erschrecken Menschen durch Klopfen und Schlagen. Butz leitet sich wohhl vom mittelhochdt. "Bozen" her, das Schlagen bedeutet. Es heißt, dass sie im Fastnacht herum besonders stark ihr Unwesen treiben. Der Maskenzug hieß früher auch Butzenlauf oder Butzengehen. Sie werden vertrieben, damit der Frühling und das Licht einziehen können.

Devas des Ortes, Deva des Platzes: Als Deva ist sie im Ätherreich zu Hause und gehört in die mächtige Welt der Engel. Sie dient dem Licht, das durch sie fließt und sehr weit reichen kann, je nachdem, ob sie ein sehr große oder eine sehr kleine Gestalt annimmt. Welche, hängt von dem Ort ab, den sie betreut. Die Deva des Ortes lenkt die großen kosmischen Lichtströme zu den Pflanzen- und Baumdevas in ihren Umkreis, die das Licht tief in der Erde verankern. Sie ist das Herz eines Platzes, verteilt mit ihrem Puls das Licht und läßt es zirkulieren.  Als Hüter der Natur eines Ortes hat sie zudem die Aufgabe, alles, was dort geschieht, in ihrem Licht aufzuzeichnen. Die Devas des Ortes sind das Gedächtnis der Natur. Jede kann die Geschichten erzählen, die sich an ihrem Platz seit Angebinn der Zeit abgespielt haben.....

Drachen "Ihr seht die Drachen nur als böse. Doch immer wenn Drachen geboren werden, bringen sie neue Magie mit auf die Welt. Magie ist Lebenskraft. Sie sorgt dafür, daß die Natur und darüber hinaus alles,  was uns umgibt, im Gleichgewicht bleibt (Zitat aus dem Film "Dungeons and Dragons") // Drachen stehen für Sexualität, unbändige Energie, Macht und Schutz, für größtes Unheil und Gift gleichermaßen wie für größte Heilung und Heiligung. Solange Drachen geboren werden, erneuert sich die gesamte Lebensenergie. Drachen treten immer dann auf den Plan, wenn der Einsatz aller Kräfte gefragt ist, um eine Schwelle zu überschreiten. Die Kraftlinien der Erde, die Leylines, werden Drachenspuren genannt.. Auch die Energiepunkte des Körpers, die Akupunkturpunkte, heißen Drachenpunkte. .... Die unzähligen Sagen und Legenden, überall auf der Welt sind sie bekannt.   Erzengel Michael wird als Drachentöter bezeichnet: doch tatsächlich stach er in einen durch einen Drachen verkörperten mächtigen Kraftpunkt und kanalisierte so die Energie in höhere Bereiche. Das meint der "Ausdruck" Drachenbezwinger.  Viele Kirchen und Kapellen sind an sogenannten Drachenpunkten errichtet, als Symbol der in höhere Reiche gelenkten Drachenenergie. An diesen Punkten werden die höchsten Heilkräfte freigesetzt. ( zum Beispiel: Lourdes, Altötting die Gnadenkapelle uvm.)

Aktuell sind 281 Gäste und keine Mitglieder online